Saisonschluss Unihockey

Zum Bericht Herren 1: Die Ausgangslage vor den Spielen in Derendingen war für die Biberister ziemlich klar. Nach zuletzt guten Leistungen in Subingen und Biberist wollte sich die Mannschaft in den letzten zwei Spielen noch einen Rang in der oberen Tabellenhälfte sichern. 

 

Mit dem ersten Spiel gegen den schon feststehenden Absteiger aus Lohn stand das vorläufig letzte Derby gegen den Nachbarn an. Schon dieser Anlass war natürlich Grund genug, nochmals motiviert in das Spiel zu gehen.  Doch auch die Lohner wollten sich natürlich noch eine positive Erinnerung an 3. Liga Zeiten sichern. So gestaltete sich die erste Hälfte des Spiels ziemlich ausgeglichen. Viel lief über den Kampf und auf dem kleinen Spielfeld in Derendingen wurde von Lohner Seite oft versucht mit Distanzschüssen zu Toren zu kommen. Leider gelang dies auch ab und zu.  Zum Glück hatten die Biberister noch einen Top motivierten  Nico Anton im Kader, der mit Kaltblütigkeit im Abschluss und einer bemerkenswerten Spätform dem Team in dieser Phase enormen Schub verlieh und die Antwort auf Lohner Tore stets bereit hielt. So retteten die Biberister einen knappen 1 Tore Vorsprung in die Pause. Leider gelang es auch in der zweiten Halbzeit nicht ganz die Lohner zu überwinden. Dank einer guten Schiedsrichterleistung und auch den schon ziemlich klaren Verhältnisse in der Tabelle riskierten beide Teams nicht mehr Kopf und Kragen und so ergab sich ein zum Schluss gerechtes 5:5 Unentschieden. Damit blieb Biberist in den  4 Duellen in der Drittliga mit Lohn unbesiegt.

 

 

Im letzten Spiel gegen die Mannschaft aus Herzogenbuchsee wollte man natürlich nochmals gewinnen und so die Saison mit einem Sieg abschliessen. Zusätzlich mit dem Punkt aus dem Spiel gegen Lohn würde  ein Sieg auch die sichere Klassierung auf Rang 5 bedeuten. So startete das Team einiges konzentrierter als noch im ersten Spiel.  Man hat sich nun besser auf die Spielanlage eingestellt und liess weniger Schüsse auf das eigene Tor zu. Zusätzlich ergaben sich mehr Lücken in der Offensive, die zu Beginn aber nur spärlich ausgenutzt wurden. Das Spieldiktat war in den Händen der Biberister. Leider gab es einen kurzen Moment der Unachtsamkeit und dieser wurde durch den Gegner Eiskalt ausgenutzt und mit zwei Toren bestraf. Wiederum ging es daher nur mit einer sehr knappen Führung in die Pause.  Danach gestaltete sich das Spiel weiter sehr ausgeglichen. Chancen gab es auf beiden Seiten genügend. Den Toren gingen zum Teil sehr schöne Passkombinationen voraus. Ganz zum Schluss machte jedoch der Gegner in Unterzahl(!) nochmals mächtig Druck. Die Biberister wehrten sich nach Kräften,  vergaben jedoch die Vorentscheidung mit einem Schuss ins verwaiste Tor. Aber auch das Tor der Biberister war nun dicht. Im Gegensatz zum ersten Spiel liessen sich folglich die Biberister in einem wiederum sehr ausgeglichenen Spiel den Sieg nicht mehr nehmen und besiegten die Herren aus Herzogenbuchsee mit 6:5.

 

Damit schliessen die Biberister die zweite Saison in der dritten Liga auf dem 5. Rang ab. Sie stehen somit knapp in der oberen Tabellenhälfte. Dies löst sicherlich eine gewisse Zufriedenheit aus, sah es doch zeitweise mit einer Minikrise in mitten der Saison eher nach einem anderen Verlauf aus. So bewiesen die Jungs, dass sie sich von negativen Resultaten nicht beirren lassen und fanden den Weg zurück auf die Erfolgsspur.  Bleibt das Kader so bestehen und nützen die Biberister Ihr Potential nächste Saison konstant aus, kann sicherlich eine ebenbürtige, wenn nicht besser Klassierung erreicht werden.