SG Biberist aktiv : SG Visp2/Visperterminen 36:16

Die Biberister haben die Fasnachtspause gut überstanden und setzen sich gegen Visp klar mit 36:16 durch. Nach dem Sieg vom Samstag fehlt der SG Biberist aktiv noch ein Punkt, um auch rechnerisch definitiv in die Aufstiegsspiele vorzustossen.


Die Biberister zeigten von Anfang an ihre Überlegenheit und zogen gleich mit 5:1 davon. Der Ball konnte oft bereits während dem Angriff der Visper gewonnen werden und sofern ein Wurf die Verteidigung passieren konnte, war meist einer der beiden Torhüter zur Stelle. Die gute Defensivarbeit führte zu vielen Gegenstössen und somit zu einfachen Toren. Auch im Angriff fanden die Biberister immer wieder Lücken zu aussichtsreichen Abschlusspositionen. So stand es nach den ersten 30 Minuten bereits 19:7.In der zweiten Halbzeit flachte das Spiel je länger je mehr ab. Der Spielfluss wurde durch viele Zwei-Minuten-Strafen verlangsamt. Auch wenn sich der Vorsprung weiter vergrösserte, sank die Konzentration der Biberister merklich, was zahlreiche technische Fehler und total 25 Fehlwürfe wiederspiegelten.Alle Biberister kamen ausreichend zum EinsatzZum Schluss resultierte ein klares Verdikt – 36:16 für Biberist. Die Walliser hatten spielerisch kaum Möglichkeiten, um mit der Heimmannschaft mitzuhalten. Positiv fielen die beiden mitgereisten Junioren auf.
Nebst den zwei Punkten ist erfreulich zu werten, dass alle Spieler im Aufgebot der SG Biberist aktiv zu genügend Spielzeit kamen.
Nächstes Wochenende gastiert der BSV Bern Muri 3, der aktuelle Tabellenzweite, in Biberist. In der Vorrunde behielt die SG Biberist aktiv in einem attraktiven, hartumkämpften Spiel das bessere Ende für sich. Mit einem Sieg nächsten Samstag wäre die Teilnahme an den Aufstiegsspielen sicher.

 

Text: Phillippe Kaech

Link zur Solothurner Zeitung