Jugireise 2019

Am 15. September 2019 begaben wir uns auf die jährliche Jugireise, auf welcher wir den Hasliberg mit dem Einheimischen Zwerg Muggenstutz besuchten. Schon am frühen Morgen besammelten sich 19 Jugeler und 2 Leiter am RBS Bahnhof Biberist. Mit dem Zug reisten wir dann zuerst nach Bern. Dort stiegen wir auf einen IC um, der uns nach Interlaken brachte. In Interlaken fuhren wir mit dem Regio Zug nach Meiringen. Angekommen in Meiringen, liefen wir durch das Dorf und kamen anschliessend bei der Gondelbahn vom Muggenstutz an. Wir fuhren mit der Gondelbahn bis zur Station Mägisalp. Voller Neugier begaben wir uns auf die große Reise durch die Wälder, wo wir nach und nach mehr über die Zwerge und ihre Geheimnisse erfuhren. Von der Tannzapfentrocknerei über kleine Höhlen bis hin zum Häuschen von Muggenstutz konnten wir alles erkunden, nur die kleinen Einwohner blieben vor uns versteckt. Nach einem kurzen Grillpäuschen und einem verzwickten Holzlabyrinth, kamen wir zur Bergstation Bidmi. Von dort an begann unser Lauf gegen die Zeit, denn unser geplanter Bus fuhr in 40 Minuten! Über Kuhfelder und steilen Kieswegen schafften wir es gerade so auf den Bus, der dank Vögi noch fünf Minuten auf uns wartete. Genau so knapp schafften wir es auf den Anschlusszug vom Brünig nach Meiringen. Als Belohnung durften wir dann sogar gratis in der 1. Klasse bis nach Interlaken sitzen bleiben. Dort angekommen, machten sich Sophie und Vögi auf geheimer Mission davon, während sich Marcel mit dem Rest der Truppe zum drittletzten Wagon eines nicht mehrenden wollenden Schnellzuges aufmachte. Glücklich und erschöpft in unserem reservierten Abteil angekommen, überraschten uns dann Sophie und Vögi mit ihren Händen voller Glaces, welche wir mit Freude auf der Heimreise genossen. Schon bald saßen wir im RBS und fuhren durch das sonnige Mittelland nach Hause, wo wir bereits von unseren Angehörigen erwartet wurden. Vielen Dank für diesen schönen Ausflug!

 

Bericht von Andrin von Arb & Marcel Glutz