Familienausflug Ressort Fitness

Einundzwanzig Fitnessler/innen trafen sich am Samstag 15. September erwartungsvoll,

auf einen spannenden und fordernden Tag mit Auf und Abs im östlichen Hinterland von Thun.

 

Mit dem Bus erreichten wir unseren Ausgangspunkt der Wanderung - Homberg.

Ein aufgestelltes Bauernpaar ermöglichte uns einen feinen Kaffee mit Gipfeli, mit selbst

gemachtem Alpkäse und roten Schoggiherzen, einen Auftakt nach Mass für unsere Wanderung. Zum Abschied sangen sie uns ein Lied im Duett, begleitet mit einem Schwyzerörgeli, das den einen oder anderen Tränen der Rührung in die Augen trieb.

Das ist gelebte Gastfreundschaft. Danke!

 

Gestärkt nahmen wir jetzt den ersten steilen Hoger in Angriff. Schweisstreibend und schnaufend die einen, während ein paar andere den Bus bis zur nächsten Haltestelle nahmen. Von hier aus nahmen dann alle gemeinsam den Rest der Wanderung unter die Füsse .

 

Die tiefhängenden Äste der Apfel- und Birnenbäume zeigten uns die ganze Fülle des     Herbstes. Geraniengeschmückte Bauernhäuser, sauber gepflegte Landschaften, es war eine Freude. Die Streusiedlungen und Weiler am gegenüberliegenden Hang- einfach

schön.


Nach anderthalb Stunden trafen wir auf der Schmidsegg-Buchen ein. Esther, eine

Bauersfrau mit phänomenalem Namensgedächnis, bekochte und verwöhnte uns

aufs Höchste. Sogar ein Schümlibätzi war machbar.

Zu diesen beiden guten Verpflegungsmöglichkeiten kamen wir dank dem „Sagmehlclub“, der diesen beiden Familien bei deren Umbauten half und den einen so einen  Nebenverdienst ermöglicht und der anderen Familie zu einer Zweitwohnung verhalf.

 

Mit vollem Bauch und zufrieden machten wir uns auf den Verdauungsmarsch nach Teuffenthal. Hier bestiegen wir den Bus zurück nach Thun, wo wir etwas Zeit zur freien Verfügung hatten. Viele von uns bestaunten die Surfer, die auf der grossen Welle beim Wehr in der Aare ihre Künste zeigten.

 

Zufrieden und müde kehrten wir mit dem Zug nach Biberist zurück. Mir bleibt nur noch im Namen aller Röbi und Franz für die superorganisierte Reise ganz herzlich zu danken.

 

Es wurde nicht nur gewandert, sondern geschwatzt, gelacht und die Gesellschaft genossen -  ES WAR SCHÖN!!

 

Käthi Lanz

 

Fotos: Lisa Kopp